Aktuelles rund um den Diabetes

Wir freuen uns über News der Mitglieder für die Mitglieder.
Bitte senden Sie uns die Infos zu.

Die Versorgungssituation von Diabetikern verschlechtert sich immer weiter. Die Politik bleibt untätig!

Kein Ende der Hiobsbotschaften: Die Kinderdiabetologische Abteilung am "Diak" in Schwäbisch-Hall wird aus Mangel an Fachärzten geschlossen. Betroffene Eltern und Kinder müssen in Zukunft weite Wege in Kauf nehmen.

Da muss sich die Politik ändern!

Wieder ist eine wichtige diabetologische Klinikabteilung wegen des Mangels an ausgebildeten Diabetes-Spezialisten geschlossen worden. Die Kinderdiabetologie am „Diak“ (Diakonie-Klinikum in Schwäbisch Hall) hat keinen Kinderdiabetologen mehr!

Der Chefarzt, Prof. Dr. Andreas Holzinger, musste den vielen Eltern von dort betreuten Kindern mit Diabetes mitteilen, dass sie sich woanders nach einem Kinderdiabetologen umsehen müssen. Es gibt im „Diak“ keinen mehr (Bericht Hohenloher Zeitung vom 28.3.2019).

So weit ist es im deutschen Gesundheitssystem schon gekommen, dass eine bewährte Einrichtung für Kinder mit Diabetes im dünn besiedelten und fachärztlich schlechter versorgten Osten Baden-Württembergs ihre Tore wegen Ärztemangel geschlossen hat. Es sieht so aus, als ob sich niemand für Diabetes interessiere, neue Fachkräfte nicht oder nicht in genügender Zahl ausgebildet werden. Wir bedauern die Eltern und die Kinder, die jetzt weite Wege (deutlich über 50 km!) bis zur nächsten Behandlungseinrichtung zurücklegen müssen oder die sich an niedergelassene Diabetologen zu wenden haben, die nicht auf Kinder spezialisiert sind und deren spezielle Probleme nicht beherrschen. Ärztemangel, letztendlich aber politisch herbei geführt durch Schließung von Diabetesabteilungen und ganzen Kliniken, die für die Ausbildung von Diabetologen notwendig sind. Eine äußerst bedrohliche Situation! In welche Zukunft der Versorgung in diesem immer wichtigeren Fach Diabetologie gehen wir hinein? Die erst kürzlich abgegebene Stellungnahme des Fachbeirats Diabetes sollte ein dringender Weckruf sein! Wir können uns eine solch schlechte Versorgungssituation nicht leisten! Der ländliche Raum blutet immer weiter aus, und das in einer Situation, in welcher die Zahl der von Diabetes betroffenen Kindern stetig weiter steigt.

Da muss die Politik sich ändern! Fragen wir doch die Politiker aus Anlass der bevorstehenden Wahlen, was sie für die Verbesserung der Versorgung dieser häufigsten Stoffwechselkrankheit zu tun gedenken!