Der digitale Notfallausweis

Ein Notfall kommt in der Regel unerwartet und ein Helfer sollte die wichtigsten Informationen zu den Gesundheitsdaten des Betroffenen und ggf. zu seinen Erkrankungen kennen.

Bei Bewusstlosigkeit kann der Betroffene nicht zu seinen Vorerkrankungen, Medikamenten, Impfungen, Allergien u.ä. befragt werden.
Zu diesem Zeitpunkt ist von zentraler Bedeutung, ob der Betroffene an Diabetes, Asthma, Epilepsie, Hämophilie u.ä. erkrankt ist oder einen Herzschrittmacher trägt.

Genau diese Informationen speichert der Nutzer im anonymen „Gesundheitstresor“. Mittels des QR-Codes für Ihre ICE-Daten (auf der Rückseite des Mitgliedsausweises) stehen dem Rettungsdienst diese Informationen bereit, um Sie in einer Notsituation optimal behandeln zu können.
Über einen zweiten QR-Code (ID) auf der Karte entscheidet der Karteninhaber über die Kontaktperson und weitere persönliche Informationen, die für den Notfall von Bedeutung sind.

 

Kurzanleitung für die Aktivierung des Notfallausweises
Informationen zu Sicherheit und Anonymität Ihrer Daten