Diabetes akzeptieren

Diabetes tut am Anfang nicht weh. Der Veränderungsdruck, wie bei anderen chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Rheuma fehlt also erst mal. 

Wir können Sie nicht überzeugen, ihren Lebensstil zu ändern. Wir können aber an Ihrer Seite stehen und Ihnen helfen den Diabetes so schnell wie es geht zu akzeptieren, Gewohnheiten anzupassen und dadurch Folgeerkrankungen zu verhindern. Denn Folgeerkrankungen schränken ein und sie tun weh.

Zu möglichen Folgeerkrankungen gehören

  • Durchblutungsstörungen der Beine und Füße
  • Veränderungen der Netzhaut, die zum Erblinden führen können
  • Störungen der Nierenfunktion bis hin zum Nierenversagen
  • Erektionsstörungen
  • Taubheitsgefühl
  • Gefühlsstörungen

aber auch

  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall

Selbsthilfegruppen helfen...

Es geht Ihnen nicht gut. Sie brauchen Verständnis und Unterstützung...

Eine Selbsthilfegruppe ist bestimmt in Ihrer Nähe.

Psychologen helfen...

Wenn Sie Depressionen haben, ist es besser die Hilfe eines Psychologen oder Psychotherapeuten in Anspruch zu nehmen. Fragen Sie uns...